Rollenlager

Bevorratete Rollenlager:

  • Pendelrollenlager
  • Kegelrollenlager
  • Zylinderrollenlager
  • Tonnenlager
Kegelrollenlager

Pendelrollenlager

Ein Pendelrollenlager besteht aus einem massiven Außenring mit einer Laufbahn, einem massiven Innenring und den Tonnenrollen mit Käfig.

Vereinfacht ausgedrückt: zwei Rollenreihen teilen sich hier eine Laufbahn im Außenring. Durch diese Bauweise sind Pendelrollenlager winkelbeweglich, leichte Schiefstellungen zwischen Welle und Gehäuse können hiermit ausgeglichen werden.

Die Innenringe haben entweder zylindrische oder kegelige Bohrungen. Hierdurch können besonders große Lager mit Spann- oder Abziehhülse montiert werden.

Pendelrollenlager sind radial sehr hoch belastbar und können darüber hinaus auch axial hohe Belastungen aufnehmen. Ist das Lager zudem noch abgedichtet, können die Standzeiten unter erschwerten Umgebungsbedingungen deutlich erhöht werden.

Typische Anwendungsbereiche der Pendelrollenlager sind u.a. Schwermaschinenbau, Anlagenbau, Fördertechnik, Windkraft und Bergbau.

Kegelrollenlager

Kegelrollenlager bestehen aus Ringen mit kegeligen Laufbahnen sowie Kegelrollen in einem Fensterkäfig.

Belastungen werden hier durch den Druckwinkel von einem Ring zum nächsten übertragen. Hierdurch kann auch bei einer reinen Radial-Last eine axial wirkende Kraft entstehen. Kegelrollenlager sind somit sowohl axial als auch radial gleichermaßen belastbar.

Kegelrollenlager sind nicht selbsthaltend, sprich: in ausgebautem Zustand lösen sich die Außenringe vom restlichen Lager.

Typische Anwendungsbereiche der Kegelrollenlager sind u.a. Schiffs- und Fahrzeugbau, Landwirtschaftstechnik, Baumaschinen, LKWs und Schwerlastanhänger sowie Motorräder.

Zylinderrollenlager

Bei Zylinderrollenlagern bilden Zylinderollen die Wälzkörper, welche zwischen zylindrischen Ringflächen geführt werden. Sie können besonders starke Radialkräfte aufnehmen.

Zylinderrollenlager gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen, u.a:

  • Bauform NU: Zwei feste Borde am Außenring – Innenring ohne Borde
  • Bauform NJ: Zwei feste Borde am Außenring – Ein fester Bord am Innenring
  • Bauform NUP: Zwei feste Borde am Außenring – Ein fester Bord am Innenring + Bordscheibe

Typische Anwendungsbereiche der Zylinderrollenlager sind u.a: Getriebemotoren, Elektromotoren, Pumpen, Kompressoren, Mechanische Pressen und Bergbaumaschinen.

Tonnenlager

Tonnenlager bestehen aus einem massiven Außen- und Innenring mit Borden auf beiden Seiten, sowie dem Käfig mit Tonnenrollen.

Sie eignen sich vor allem bei stoßartig auftretenden Radiallasten; ihre axiale Tragfähigkeit hingegen ist sehr gering. Tonnenlager sind nicht zerlegbar.

Typische Anwendungsbereiche von Tonnenlagern sind u.a Schwermaschinenbau, Anlagenbau, Fördertechnik und Bergbau.